Skip to main content

Hochbett mit Rutsche kaufen worauf sollte man achten?

Eine komfortable Kinderzimmerausstattung steigert das Wohlbefinden der Kleinen in ihrem Rückzugsort. Im Lieblingsbett macht sogar das Zubettgehen Spaß. Das Hochbett mit Rutsche kommt bei Kindern immer gut an, weil sie sich in ihm wie Piraten, Prinzessinnen oder Feuerwehrmänner fühlen können. Rutschbetten sind nämlich in den unterschiedlichsten Ausführungen und Bauarten erhältlich. Worauf bei der Auswahl des Hochbetts mit Rutsche zu achten ist, erklärt der nachfolgende Kaufratgeber der von Eltern für Eltern erstellt wurde.

Die wichtigsten Kaufkriterien bei Hochbetten für Kinder

daumenhoch

Mama und Papa fragen sich bestimmt, wie alt sollte mein Kind sein, damit es verantwortungsvoll mit einer am Bett montierten Spielrutsche umgehen kann. Über das Material sollte auch nachgedacht werden, da es einige Qualitätsunterschiede gibt. Die Sicherheit steht an erster Stelle, ein Prüfsiegel ist das A&O um Vertrauen zu haben. Wenn diese Dinge geklärt sind, dann sollte man sich erst Gedanken machen welches Modell sollte es sein, bzw was für Vorlieben hat unser Sprößling. Auf all diese Punkte gehen wir ein und hoffen dem ein oder anderen bei der Kaufentscheidung geholfen zu haben.

Hochbett mit Rutsche ab welchem Alter geeignet?

Experten sind sich darüber einig, dass die Anschaffung des Hochbetts mit Rutsche erst sinnvoll ist, wenn das Kind das sechste Lebensjahr vollendet hat. Dann ist es so weit entwickelt, dass es seinen Körper gut koordinieren kann. Die Gefahr des Absturzes sinkt dadurch erheblich. Ab welchem Alter das Rutschbett geeignet ist, hängt aber auch von der körperlichen und geistigen Reife des Kindes ab. Die Sicherheit spielt beim Rutschbett eine besondere Rolle.

Materialcheck bei Kinderhochbetten

Welche Materialien für das Rutschbett gewählt werden, hängt nur bedingt vom individuellen Geschmack der Eltern und dem des Kindes ab. Das Metallbett wäre ungeeignet, weil das Material kühlt. Ein angenehmeres Gefühl auf der Haut bietet Holz, wobei die Hersteller zwischen Weichhölzern wie Kiefer oder Fichte sowie härteren Hölzern wie Buche unterscheiden. Hochbetten mit Rutsche aus Kiefer beziehungsweise Fichte sind preisgünstiger, allerdings ist das Holz gegenüber mechanischen Einflüssen empfindlicher. Kratzer und Schrammen, die beim Spielen nicht ausbleiben, sieht man schnell. Das Rutschbett aus Buche ist robuster. Es kostet aber auch etwas mehr. Aus Kunststoff sollte das Hochbett mit Rutsche nicht bestehen. Es wäre zu leicht und ließe sich im Kinderzimmer von den Kleinen leicht verschieben. Außerdem würde es an Standfestigkeit missen lassen.

WICHTIG: Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der im Gegensatz zu Kunststoff keine Schadstoffe absondert. Da sich die Kinder oft über Stunden im Hochbett mit Rutsche aufhalten, ist dies ein Faktor, der beim Kauf des Möbels nicht vernachlässigt werden sollte.

Welche Sicherheitsanforderungen für das Rutschbett?

Das Hochbett mit Rutsche muss bestimmte Sicherheitsanforderungen erfüllen, damit die Kleinen unbedenklich auf ihm toben können. Folgende Kriterien zählen zu den Mindeststandards:

  • Das Hochbett mit Rutsche muss über ein GS-Zeichen verfügen. Dieses Sicherheitszertifikat erhält es nur, wenn es die Sicherheitsnorm EN 747 erfüllt.
  • Unbedingt erforderlich ist eine Absturzvorrichtung. Die Brüstung sollte mindestens 26 Zentimeter hoch sein, wobei zwischen dem Boden des Bettes und der Oberkante der Brüstung zu messen ist.
  • Wird auch im oberen Bereich des Hochbetts gespielt, muss die Mindesthöhe der Brüstung sogar 60 Zentimeter betragen.

Worauf sollte man bei den Sicherheitsstandards noch achten?

  • Der Lattenrost muss zum Hochbett mit Rutsche passen. Im Allgemeinen konzipieren die Hersteller die Modelle so, dass der Roll-Lattenrost geeignet ist. Er ist sicherer als ein Rahmen, da sich Letzterer nicht mit dem Bettgestell verschrauben lässt.
  • Federkernmatratzen sind zwar bequem, verleiten die Kinder jedoch zum Springen. Deswegen sollten besser Schaumstoff- oder Latex-Matratzen verwendet werden. Ein Baby und Kindermatratzen Ratgeber kann da weiterhelfen.
  • Die Leiter benötigt eine feste Verschraubung mit dem Bett, damit sie nicht abrutscht. Gleiches gilt für die Rutsche.
  • Der Stufenabstand beträgt zwischen 20 und 30 Zentimetern, damit die Kinder bequem ins Bett gelangen.
  • Alle Verbindungselemente müssen im Bettgestell versenkt werden, so dass keine scharfen Ecken und Kanten zu Verletzungen führen können.
  • Das Bett benötigt einen sicheren Stand. Entweder erhält es diesen durch sein Eigengewicht oder durch eine Verankerung an der Wand.

Welches Hochbettmodell ist das richtige?

Grundsätzlich lässt sich aus jedem Etagenbett ein Hochbett mit Rutsche selbst bauen. Der Vorteil besteht darin, dass es sich hinsichtlich der Abmessungen gut in das Kinderzimmer einpassen lässt, beispielsweise das halbhohe Hochbett mit Rutsche, das auch unter der Dachschräge Platz findet. Ein wenig handwerkliches Geschick ist beim Selbstbau erforderlich, allein, um die Sicherheitsvorschriften einhalten zu können. Die Rutsche darf nie zu steil angebracht werden, um die Kinder vor dem Abstürzen zu bewahren. Die Kleinen wünschen sich außerdem ein Bett, das ihren individuellen Wünschen entspricht.Die Anfertigung oder der Kauf von Zubehör ist deshalb sinnvoll.

Welche Rutschbetten sind bei Kindern beliebt?

Das Feuerwehr-Hochbett mit Rutsche sowie das Piraten-Hochbett mit Rutsche sind bei den Jungen die Highlights. Im Prinzessin-Hochbett mit Rutsche fühlen sich die Mädchen wie in einem Schloss. Einige Rutschbetten sind mit einem Turm ausgestattet, so dass selbst dem Burgfräulein ein Ausguck zur Verfügung steht. Tunnel-Elemente, die sich nachträglich befestigen lassen, machen auch den oberen Teil des Betts gemütlich, weil sich die Kleinen unter ihnen so richtig einkuscheln können. Ist das Kind größer, lassen sich die textilen Elemente des Hochbetts mit Rutsche, beispielsweise die Vorhänge einfach abnehmen. Aus dem Spielplatz auf der unteren Ebene entsteht dann ein Stauraum für Spielzeug. Oder man stellt für einen Arbeitsplatz unter dem Hochbett einen Schreibtisch und einen Schreibtisch-Stuhl auf, der dann gut ausgeleuchtet sein muss.

Was ist beim Aufbau des Hochbetts mit Rutsche zu beachten?

Der Aufbau des Hochbetts mit Rutsche kann sich für den Laien schwierig gestalten. Dann nämlich, wenn die Einzelteile nicht vorgebohrt wurden, die Aufbauanleitung keine eindeutigen Hinweise liefert und wenn mehr als zwei Leute erforderlich sind, um das Bett aufzubauen. Qualitativ hochwertige Hochbetten mit Rutsche verfügen über eine solide Ausstattung sowie eine aussagekräftige Aufbauanleitung. Im Notfall bietet die Hotline des Anbieters Hilfestellung.

Wo kann man das Hochbett mit Rutsche kaufen?

Wer ein günstiges Modell sucht, kauft das Hochbett mit Rutsche gebraucht. Fündig wird man im Anzeigenteil der Regionalzeitung oder auf Verkaufsplattformen im Internet. Angesagte Rutschbetten lassen sich aber auch in Möbelhäusern wie Ikea, Roller, poco oder dem Dänischen Bettenlager finden. Letztlich beinhalten auch Versandhauskataloge ein reichhaltiges Angebot. Den Preisvergleich beim Hochbett mit Rutsche führt man am besten online durch. Der Praxistest beim Kinderbett mit Rutsche wird möglichst vor Ort vorgenommen. Hier lässt sich am ehesten fühlen, ob die Bretter glatt sind, genügend Standfestigkeit vorhanden ist und ob die Hochbetten geruchsfrei sind. Ausdünstungen von Farben und Lacken können nämlich die Gesundheit des Kindes gefährden.

Welche Kinderbetten sind empfehlenswert?

Das Paidi Hochbett mit Rutsche ist mit gerader oder schräger Griffleiter erhältlich. Es lässt sich mit diversen Extras, beispielsweise einem Betthimmel, als Hochbett mit Rutsche und Schreibtisch sowie Vorhängen ausstatten. Das Flexa Spielebett mit Rutsche wird in diversen Designs angeboten. Ticaa Hochbetten mit Rutsche können echte Abenteuerspielplätze sein. Beim Cars Hochbett dominieren die für das Label typischen Farben Rot, Weiß und Blau. Auch die Hochbetten mit Rusche von Relita, Hoppekids und Ikea sind bei den Käufern sehr beliebt. Das Möbelhaus Roller bietet Hochbetten mit Rutsche schon für den kleinen Geldbeutel an.

Fazit

Verschiedene Kaufkriterien spielen bei der Auswahl des Rutschbetts eine Rolle. Es lohnt sich, im Vorfeld eine Checkliste anzufertigen.

Bei der Entscheidung für das Hochbett mit Rutsche sollte der Preis eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtiger ist, dass die Bauart und die vorhandenen Funktionen die Bedürfnisse der Kinder erfüllen. Auch das Thema Sicherheit darf nicht unterschätzt werden. Nur Rutschbetten mit einem Sicherheitszertifikat erfüllen die Mindestanforderungen und sind auf ihre Standfestigkeit hinreichend geprüft.

Preis Leistungs-Sieger Hoppekids Halbhohes Bett mit Rutsche – Modell Space

699,00 € 738,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis auf prüfen